Der Steinmetz als Lebenserzähler. Das persönlich gestaltete Trauerzeichen, auch ein persönlich gestaltetes Zukunftszeichen?. Das Ahnenbuch der Gemeinde, ein Anker für die Hinterbliebenen.  Der Mensch kümmert sich ein Leben lang um seine Familie. Nach seinem Tod sich nicht mehr um seine Familie zu kümmern, ist nicht des Menschen Natur. Es ist erwiesen, dass die hinterlassene Familie einen Bezugspunkt  benötigt. Einen Trauerplatz und zugleich einen Zukunftsplatz, der persönlich gestaltet werden kann, der gelebt werden kann. Es gibt Statistiken, welche erforscht haben, dass Hinterbliebene welche keinen Trauer oder Gedenkplatz besuchen können, mit dieser Situation nicht fertig werden. Viele Bestattungsarten der heutigen Zeit nehmen dem Menschen seine Trauerbedürfnisse.
Viele Bestattungsarten geben dem Familienleben keinen Gedenkort, weil es keinen gibt. Und wenn es keinen Ort und kein persönliches Zeichen gibt, ist auch keine Geschichte vorhanden und der Mensch braucht für seine persönliche Zukunft seine Geschichte.

Das Ahnenbuch der Gemeinde, ein Ort der Geschichte und ein Ort der Zukunft zugleich.

Suche

Newsletter

Falls Sie über unsere laufenden Aktivitäten informiert werden wollen, melden Sie sich bitte zu unserem Newsletter an!

Zum Seitenanfang